2017 – I Himmelen – Nordlichter

Das titelgebende Lied „I Himmelen“ (im Himmel) stammt ursprünglich aus dem geistlichen Liedgut. Es ist in Skandinavien über die Jahrhunderte hinweg zu einem Volkslied geworden, das im Rahmen der Konzertvespern in der Chemnitzer Jakobikirche und der Basilika Wechselburg in drei farbenreichen Variationen erklang. Dazu gesellten sich Chorwerke von zumeist zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten, die Natur […]

2017 – Rundfunkgottesdienst

Am 19. März 2017 übertrug MDR Kultur einen Gottesdienst aus der evangelisch-reformierten Gemeinde Chemnitz-Zwickau, bei der die meisten unserer Proben stattfinden. Thematisch stand er unter dem Titel „Einsam unter Freunden“. Wir waren mit dabei und sangen Responsorien zur Karwoche von Carlo Gesualdo. Der vollständige Gottesdienst kann auf der Webseite der Gemeinde nachgehört und nachgelesen werden. […]

2016 – A Rose is a Rose is a Rose

Die Schönheit, die Sinnlichkeit und die Zerbrechlichkeit einer Blüte haben viele Poeten verführt. Angefangen bei biblischen Gleichnissen über Volkslieder bis zur Lyrik Rainer Maria Rilkes haben diese Texte wiederum Komponisten zu allerlei Tonkunst inspiriert. Die Cantorianer banden einige dieser musikalischen Blumen und Blüten zu einem lieblich duftenden Strauß zusammen. Sogar eine Uraufführung stand auf dem […]

2014 – Alles was ihr tut

Anlässtlich des 80. Gemeindejubiläums der evangelisch-reformeirten Gemeinde Chemnitz-Zwickau fand als Abschluss des Gemeindefestes eine Hausmusik im Gemeindehaus statt. Dort treffen wir uns sonst zu fast allen unseren Proben; nun also auch für ein kleines größeres Konzert. Neben einer eigens für diesen Tag entstandenen Komposition von Sebastian Paul Rehnert zum Gründungsleitspruch der Gemeinde „Wo zwei oder […]

2013 – Alles entsteht, alles vergeht

In einem geistlichen Kontext denkt man bei diesem Leitthema vermutlich zunächst an die Schöpfungsgeschichte und die Apokalypse. Demgegenüber konzentrierten sich die Texte und Kompositionen dieses Projektprogramms auf ein viel kleineres und individuelleres Entstehen und Vergehen: Lieder vom Leben und Sterben. Dabei reichte die Bandbreite von einem gotischen Organum von Perotinus aus dem frühen 13. Jahrhundert […]

2012 – Rundfunkgottesdienst

Am 14. Oktober 2012 wurde ein Gottesdienst der evangelisch-reformierten Gemeinde Chemnitz (die unsere Hauptprobenstätte ist) im Programm von MDR-Figaro übertragen. Der Gottesdienst stand unter dem Bibelwort „Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht.“ (Sprüche 16,8). Auch die Cantorianer waren dabei und brachten u.a. ein Werk von Sebastian Paul Rehnert zur Uraufführung, das das […]

2011 – Singen auf den ersten Blick

Die Cantorianer waren 2011 mehrmals im Tonstudio, um eine CD zu produzieren. Es handelte sich dabei um eine CD, die dem Übungsbuch „Singen auf den ersten Blick“ beiliegt, mit dem man sich im Selbststudium die Notenschrift erschließen kann. Zu allen Übungen im Buch kann man zur Selbstkontrolle anhören, wie es richtig klingen muss. Wer neugierig […]

2010 – Die Lieb`, die Schöne

Pirna, Wechselburg, Chemnitz, Neibsheim, Frankfurt a. M. Ein Text, den mancher der Bibel sicher nicht zutrauen würde, stand 2010 im Mittelpunkt des Konzertprogramms: Das Hohe Lied der Liebe. Besonders seit der Zeit der Aufklärung spielten die Vertonungen mit der Mehrdeutigkeit des Textes. Im Mittelalter wurde er als Gleichnis für die Beziehung zwischen Christus und seiner […]

2009 – Sommernachtslieder

Sommernächte – laue Luft, die ins Freie lockt, das Zirpen der Grillen, ein Lagerfeuer, der Duft von Gras, fernes Wetterleuchten… Sommernächte – voller Sehnsucht, voller unerfüllter Liebe, voll Leidenschaft und Abschied… Sommernächte – mit Elfen, Feen und Hexen, die tief im Wald ihren Schabernack treiben … Unzählige Dichter und Komponisten haben solche oder ähnliche Nächte […]

2008 – Laudes – Aus der Tiefe zum Licht

Chemnitz, Wechselburg, Pirna und Augustusburg Für das Projektprogramm „Laudes“ arbeiteten die Cantorianer mit dem Münchner Cellisten Dominik Hörnel zusammen. Geistliche Vokalmusik wurde kontrastiert durch Tänze aus den Suiten für Violoncello von Johann Sebastian Bach. Diese weltlichen kammermusikalischen Werke sind an sich nicht für eine Kirchenakustik gedacht, entfalteten aber in diesen großen Räumen eine besondere Harmoniefülle. […]